Kategorie-Archiv: Heimtrainer

Heimtrainer – Aktiv vorm Fernseher

Kurz vor dem Sommer finden wir in jedem Klatsch und Tratsch Magazin hilfreiche Tipps für das anstehende Schaulaufen am Strand. Verzweifelt versuchen wir mit radikalen Nulldiäten die übrigen Weihnachtskilos von unseren Hüften zu Hungern. Dies meist ohne Erfolg, sogar im Gegenteil – dank Jojo Effekt zeigt die Waage nach einer Weile meist noch mehr an als vor einer Diät.
Des Rätsels Lösung kennen wir dabei alle längst und versuchen uns doch mit allen Mitteln darum zu drücken – Sport. Denn nur damit können wir langfristig und erfolgreich abnehmen. Sport muss auch nicht immer gleich Mord sein. Im Folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie das angenehme mit der Sportpflicht verbinden können und somit die Freude am Sport für sich entdecken können.

Schluss mit faulen Ausreden

Um uns vor dem ungeliebten Sport zu drücken lassen wir uns allerlei Ausreden einfallen. Das schlechte Wetter, kein erreichbares Fitnessstudio und hohe Monatsbeiträge sind nur ein paar Beispiele. Der Heimtrainer macht Schluss mit selbstbetrügerischen Ausreden. Einen Heimtrainer finden wir in unterschiedlichen Preisklassen. Dabei sind Einsteigermodelle auch für den schmalen Geldbeutel geeignet. Ob heißer Sonnenschein und verregnetes Matschwetter – auch diese Ausrede ist mit einem Heimtrainer hinfällig. Egal bei welchem Wetter kann man entspannt in den eigenen vier Wänden Kalorien verbrennen.

Vorteile eines Heimtrainers

Die Vorteile vom Training in der eigenen Wohnung liegen auf der Hand. Da keine Anreise nötig ist, geht auch keine Zeit verloren. Beim Training im Wohnzimmer kann man sich zeitgleich von der Lieblingsseifenoper unterhalten lassen. Einige Heimtrainer lassen sich platzsparend verstauen und nehmen so nicht unnötig viel Platz in der Wohnung ein. Außer der Anschaffungskosten und eventueller Stromkosten für das Betreiben des Trainingsmonitors sind für die Sporteinheit mit einem Heimtrainer keine weiteren Kosten nötig. Ein Heimtrainer lässt sich an unterschiedliche Körpergrößen anpassen. Auch das Training kann individuell angepasst werden und somit in seiner Intensität verändert werden. Ein entscheidender Vorteil, vor allem für berufstätige und eingespannte Menschen ist die zeitliche Flexibilität. Mit einem Heimtrainer können wir unabhängig von Öffnungszeiten Sport treiben. Auf der Suche nach guten Ergometern und Heimtrainern ist ein aktueller Test wie der Heimtrainer Test 2016 der hier verlinkt ist, sehr nützlich und hilfreich. Denn nicht jeder Heimtrainer ist gleich, sie unterscheiden sich teilweise enorm – vor allem was die Qualität betrifft.

Nachteile eines Heimtrainers

Anders als beispielsweise beim Joggen in der freien Natur, ist beim Sport mit einem Heimtrainer eine Investition nötig, bevor man loslegen kann. Für die meisten Menschen ist die Befürchtung groß, dass ein teuer angeschafftes Gerät ungenutzt in der Ecke verstaubt. Um die Anschaffungskosten für einen Heimtrainer kommt man nicht her, allerdings gibt es immer wieder sehr günstige Angebote für Einsteigermodell, oder aber auch die Möglichkeit einen Heimtrainer gebraucht zu kaufen.
Ein weiterer Nachteil ist fehlende Gesellschaft. Während man sich zum Joggen gerne einmal mit Freunden verabredet, scheint es eher abstrus sich zum gemeinsamen Radeln auf dem Heimtrainer zu treffen.
Wer außerdem gerne etwas von der Natur sieht und frische Luft beim Sport genießt, für den ist das Training mit einem Heimtrainer wohl undenkbar.

Fazit zum Heimtrainer

Ein Heimtrainer ist das ideale Trainingsgerät für Jedermann. Es bietet individuelles Training und hilft beim Schmelzen der überschüssige Pfunde. Wer ungern im Freien Sport treibt, oder sich von Fitnessstudios unabhängig machen möchte, der ist mit einem Heimtrainer gut versorgt. Auch für zusätzliche Cardioeinheiten von Leistungssportlern ist ein Heimtrainer eine große Bereicherung.
Letztlich für Naturliebhaber und Gesellschaftssportler kommt ein Heimtrainer wohl eher nicht in Betrachtung.

Hochwertiger als ein Heimtrainer – ein Ergometer

Als besser Alternative für einen Heimtrainer gibt es einen Ergometer. Das ist meist ein Gerät das in Fitnessstudios verwendet wird. Aber auch für jemannden der es sich leisten kann und in den Genuss hochwertiger Technik kommen will ist ein Ergometer perfekt. Hier finden Sie einen guten Ergometer Test 2016.

Der Fahrradtrainer

Der Fahrradtrainer als Ergometer oder Heimtrainer ist die beliebteste Methode um sich sportlich in diesem Bereich zu betätigen. Er überzeugt durch seine einfache Funktionsweise und bietet Einsteigern sowie Fortgeschrittenen eine einfache Möglichkeit um Sport zu treiben. Hier wollen wir den Fahrradtrainer speziell genauer vorstellen.

 

Worauf sollten sie beim Kauf achten?

Am wichtigsten allgemein bei allen Ergometern ist die Sicherheit. So ist die Wahrscheinlichkeit auf Unfälle und Verletzungen äußerst gering. Prüfzeichen sind ein gutes Indiz auf hohe Sicherheit beim Gerät. Bekannte Prüfzeichen bieten GS und Stiftung Warentest.

Die Bedienung und Handhabung sollte für jeden kinderleicht verständlich sein. Nur so vermeiden Sie Frust am Anfang, was die Motivation zerstören könnte. Die Sitzhöhe, der Widerstand und das Training Programm sollte sich leicht einstellen lassen.

Komfort und Einstellung ist sehr wichtig. Nur ein Sitz der Bequem ist erlaubt eine langfristige sportliche Betätigung mit dem Gerät. Der Sitz sollte sich so einstellen lassen, dass es nicht zu Verspannungen oder Schmerzen kommt. Nichts ist Demotivierender.

Programme und eine Pulsmessung sind ein schönes Extra. Mit dem Pulsmesser wissen sie jederzeit wie hoch ihr Puls ist und ob sie noch im normalen Sportbereich sind. Denn Überanstrengung ist genauso schlecht wie Nichtbeanspruchung. Normal erfolgt dies in Form eines Brustgurtes.

Es gibt drei verschiedene Bremssysteme. Das sind Bandbremse, Magnetbremse und Backenbremse. Welches davon für Sie am besten ist entnehmen Sie den verlinkten Artikeln.

 

Was sind wichtige Indikatoren für einen guten Fahrradtrainer?

Einmal sind das die bekanntesten Prüfzeichen. Es gibt das GS und TÜV Zeichen. Sind diese Zeichen gegeben, können Sie sich über die Sicherheit sicher sein.

Stiftung Warentest testet sämtliche Produkte für den Verbraucher. Natürlich auch Ergometer Geräte. Schauen Sie doch mal in den aktuellen Test rein und informieren Sie sich über die geprüften Geräte. Einige haben gut abgeschnitten, andere wiederum nicht.

Achten Sie beim Kauf aber auch immer auf vorhandene Kundenmeinungen. Daran kann man sich unserer Meinung nach am besten orientieren. Denn die Masse kann immer am besten sagen wie gut ein Gerät ist. Sind nur wenige Bewertungen vorhanden sollten Sie auf jeden Fall das Gerät genau unter die Lupe nehmen.

 

 

Ergometer und die Gerätetypen

Das Ergometer ist eine tolle Möglichkeit um von zu Hause aus einfach Kalorien verbrennen zu können oder um einfach sportlich zu bleiben. Doch Ergometer ist nicht gleich Ergometer. Es gibt mehrere verschiedene Möglichkeit mit unterschiedlichen Belastungsbereichen um mit dem Ergometer fit zu werden. Diese wollen wir hier übersichtlich vorstellen.

 

Das Fahrrad Ergometer

Das Fahrrad Ergometer ist wohl das bekannteste Trainingsgerät für zu Hause. Es ist aufgebaut wie ein Fahrrad und bietet die Möglichkeit auf der Stelle zu Radeln. Dabei werden vor allem die Beine beansprucht. Je nach eingestellter Belastungsstärke sogar recht anspruchsvoll. Der Oberkörper wird allerdings überhaupt nicht genutzt. So ist das Fahren mit dem Fahrrad Ergometer eher angenehm und vor allem für Einsteiger gut geeignet. Es bietet einen moderaten Kalorienverbrauch. Sportler mit Ambitionen sollten auf jeden Fall zusätzlich Training für den Oberkörper und die Arme einbauen.

 

Das Crosstrainer Ergometer

Der Crosstrainer Ergometer ist ein beliebtes Gerät, vor allem bei Frauen. Jeweils ein Fuß wird auf ein Pedal gestellt, welche im Stehen getreten werden. Gleichzeitig hält der Sportler sich mit den Händen an Handgriffen fest, die sich synchron zu den Pedalen bewegen. Hier wird also der ganze Körper beansprucht. Der Crosstrainer hat seinen Namen von dem kreuzförmigen Bewegungsablauf. Der Widerstand kann wie beim Fahrrad Ergometer eingestellt werden. Der Kalorienverbrauch ist etwas höher als beim Fahrrad Ergometer.

 

Das Laufband Ergometer

Das Laufband kennt jeder. Es wird von vielen Sportlern als das anstrengendste Ergometer Gerät empfunden, da es den natürlichen Bewegungsablauf des Joggens hervorruft. Und wie wir wissen kann Joggen ziemlich anstrengend sein. Natürlich ist auch Walken auf dem Laufband Ergometer möglich. Die Intensität aber auch Intervalltraining kann bei einem Laufband eingestellt werden. Das Laufband ist perfekt für Menschen geeignet, die auch gerne Joggen, aber keine Möglichkeit haben nach draußen zu gehen. Beispielsweise wegen fehlender Laufstrecken. Der Kalorienverbrauch beim Laufband ist recht hoch. Joggen zählt allgemein zu den Sportbetätigungen mit denen es sich am besten Abnehmen lässt.

 

Das Rudergerät Ergometer

Das Rudergerät bietet die perfekte Möglichkeit für Ausdauer und Kraftsport gleichzeitig zuhause. Der Sportler setzt sich auf einen Sitz, welcher auf einer Schiene befestigt ist. In seinen Händen hält er einen Griff der an einem Seilzug befestigt ist. Nun bewegt der Sportler seinen Brustkorb nach hinten und zieht seinen Körper nach hinten. Diese Übung ist ziemlich anstrengend und trainiert Ausdauer und Kraft gleichzeitig. Durch seine Intensität ist es die beste Möglichkeit um von zuhause aus Kalorien zu verbrennen, abzunehmen und gleichzeitig fit zu werden.

 

Schlusswort

Welches Gerät für Sie am besten geeignet ist, hängt ganz von ihren Vorlieben ab. Für den Einstieg ist jedes Gerät empfehlenswert, da sich Intensität immer anpassen lassen. Auch die Kosten sind zu beachten. So ist ein Rudergerät durchschnittlich teurer als die anderen Geräte. Auch das Laufband zählt nicht zu den günstigsten Ergometer Geräten.

6 Gründe für einen Heimtrainer

Sport ist wichtig für ein langes Leben. Es verbessert Kraft, Ausdauer, stärkt das Herz und den Kreislauf und gibt einem mehr Selbstbewusstsein und ein besseres Selbstgefühl. Manche Menschen haben nach der Arbeit einfach nicht die Möglichkeit sich noch einmal draußen sportlich zu betätigen. Auch der Winter ist oft ein Hindernis für Sport. Der Heimtrainer ist eine gute Möglichkeit um einfach von zuhause aus Sport zu betreiben. Hier erfahren Sie alle Gründe für einen Heimtrainer.

 

Mit dem Heimtrainer abnehmen

Mit dem Heimtrainer lässt sich abnehmen. Das ist auch der häufigste Grund für den Kauf eines Heimtrainers. Das richtige Training und am Ball bleiben sind wichtige Voraussetzungen damit es auch klappt. Ein tägliches 30 minütiges leichtes Training sorgt für einen Energieverbrauch von zusätzlich 2000 Kalorien. Mit der richtigen Ernährung lässt sich so gesund abnehmen.

 

Heimtrainer gibt es in vielseitigen Ausführungen

Heimtrainer und Ergometer gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Hier haben wir die vier beliebtesten Gerätetypen aufgelistet. Kurz zusammengefasst gibt es Fahrradtrainer, Crosstrainer, Laufband und Rudergerät. Damit lassen sich ganz gezielt verschiedene Bereiche des Körpers trainieren. Auch kann sich jeder das Gerät seiner Bevorzugung aussuchen.

 

Heimtrainer sind gut für die Gesundheit

Es ist bekannt, dass Sport die Gesundheit fördert. Ein sportlicher Mensch hat gesundheitlich viel weniger Probleme, kann sich ein Leben lang gut bewegen und lebt durchschnittlich länger. Grund ist einfach, dass der Gewichtsverlust die Gesundheit fördert. Vor allem dem gefährlichen Bauchfett wird so der Kampf angesagt. Viele gesundheitliche Risiken wie Herzinfarkt, Diabetes, Fettstoffwechselstörrungen, Arthrose, Krebs uvm. Können damit eingedämmt werden. Ein Heimtrainer bietet die Möglichkeit ganz einfach jederzeit ein wenig Sport täglich zu betreiben.

 

Heimtrainer sind schonend

Heimtrainer schonen Gelenke, denn es lastet kaum Gewicht auf einem. So ist es vor allem für übergewichtige Menschen eine gute Möglichkeit um zum Einstieg schonend Gewicht zu verlieren.

 

Keine Kosten für Fitnessstudio

Das Fitnessstudio kostet monatlich und ist nur über ein langes Abo möglich. Klar bietet das Fitnessstudio viele Möglichkeiten und jede Menge Geräte. Je nach Fitnessstudio gibt’s auch noch eine gute Beratung dazu. Nachteile sind allerdings, dass man dort oft nicht seine Ruhe hat und extra wo hin fahren muss. Mit dem Heimtrainer kann man sofort beginnen und ist ganz für sich alleine.

 

Komfort im eigenen Hause

Sport ist für viele langweilig, vor allem wenn es alleine betrieben wird. Zuhause auf dem Heimtrainer gibt es die Möglichkeit nebenbei fernzusehen. Die Zeit vergeht damit viel schneller und der Sport fällt total leicht. Außerdem ist man nicht abhängig vom Wetter oder anderen Menschen.

 

Fazit

Ein Heimtrainer ist eine einmalige Anschaffung und spart danach Geld. Es kann einfach ausgeübt werden und es lässt sich nebenbei sogar fernsehen. Schon etwas Sport steigert die Gesundheit enorm. Fangen Sie damit an bevor es zu spät ist und sie bedauernd in die Vergangenheit blicken.